Flat Preloader Icon

FrĂĽhjahrswallfahrt 2024

Hab festen Mut – und hoffe auf den Herrn

Die Pilgergruppe

1. BrudermeisterinMarion Johennecken
2. BrudermeisterinAnke Fricke
Kreuzträger
Manfred Abrahams

Teilnehmer der Wallfahrt

Die Teilnehmer der FrĂĽhjahrswallfahrt 2024

werden nach der Wallfahrt veröffentlicht.

Gedanken zum Jahreswort

Die BrĂĽder haben uns ein Leitwort zur Seite gestellt, das sehr gut in unsere momentan komplizierte und schnelllebige Zeit passt.

Es ist dem Psalm 27 entnommen und lautet:
Hab festen Mut – und hoffe auf den Herrn
Es besteht aus 2 Teilen: – Mut und Hoffnung –

Mutig zu sein, bedeutet nicht, keine Angst zu haben. Mut bedeutet, etwas zu tun, obwohl man es fürchtet… auch dann, wenn es unangenehm oder gefährlich werden oder Nachteile mit sich bringen kann.

Mut ist etwas, das in unsere Verantwortung gegeben ist. Etwas, das wir selbst tun können. Er ist nicht angeboren, aber man kann ihn trainieren.

Es benötigt Mut, nicht alles einfach hinzunehmen. Es benötigt Mut, aufzubegehren, seine Meinung zu vertreten, für andere einzustehen und Veränderungen zu fordern.

Der Psalm 27 ist ein Zeugnis der Hoffnung, dass Gott immer da ist und in Zeiten der Not retten wird. Darauf hoffen und vertrauen wir.

Gerade bei Dingen, die nicht in unserer Hand liegen und die uns Sorgen bereiten: Kriege, Terroranschläge, Zukunftsängste …Wie verändert sich die Welt durch künstliche Intelligenz …aber auch die alltäglichen Dinge des Lebens: steigende Kosten, Sicherheit… Haben wir genug zu Essen? Trinken? Kleidung?

Dazu gehört aber auch mit der eigenen Vergänglichkeit umzugehen, allein deshalb, weil das Leben endlich ist.

In all diesen Fragen vertrauen wir auf den Beistand Gottes.

Die Hoffnung ist in der Zusage Jesus begründet, der sagt „Ihr seid meine Freunde.“

Bericht der Brudermeisterin

wird nach Abgabe des Berichts in der darauffolgenden Jahreshauptversammlung veröffentlicht.

Wallfahrtsbilder

werden nach der Wallfahrt veröffentlicht.

Wallfahrtstexte

werden nach der Wallfahrt veröffentlicht.