Flat Preloader Icon

Herbstwallfahrt 2023

Was wir gesehen und geh├Ârt

Die Pilgergruppe

1. BrudermeisterManfred Abrahams
2. BrudermeisterinPetra Sch├╝rkens
Kreuztr├Ąger
Thomas Schmitz

Teilnehmer der Wallfahrt

Die Teilnehmer der Herbstwallfahrt 2023

NachnameVornameAnzahl Wallfahrten
AbrahamsManfred30
BisteHeinz-Josef10
Br├╝ggenCarolin1
BuntenbroichLydia12
Cla├čenRolf12
DreehsenLeonie3
DrobnySigrid16
FaymonvilleChristine20
FrohnHildegard20
G├╝ntherBernd32
G├╝ntherMaren4
HeitzerAndrea18
HeitzerEva4
HeitzerHans-Jochen20
HeitzerRolf12
HeltenBirgit15
HeppnerSteffi6
KantersAngelika12
KretenBarbara15
Maa├čenSusanne1
NeiserNicole1
PierkesIris7
SchmitzThomas37
SchnockEwald22
SchoopWilli8
Sch├╝rkensBernhard21
Sch├╝rkensLuis2
Sch├╝rkensMax3
Sch├╝rkensPetra25
SiebeckeRegina15
WoltersAngela30
ZimmermannSonja2

Bericht des Brudermeisters

Liebe Matthiasschwestern und Matthiasbr├╝der,
lasst mich aus einem virtuellen Pilgerbuch der Herbstpilgerinnen und
Herbstpilger 2023 vorlesen:

ÔÇ×Ich bin angekommen.
Es ist ein wunderbares Gef├╝hl.
Gott, ich danke dir
f├╝r die vielen sch├Ânen Bilder und Impressionen,
daf├╝r, dass Du mich die Strapazen des Weges hast durchstehen lassen;
ich danke Dir f├╝r unsere Gemeinschaft,
ich danke dir auch f├╝r die Begegnungen mit dir,
mit meinen Mitpilgerinnen und Mitpilgern,
die Begegnungen mit mir selbst.
Danke f├╝r eine inspirierende und bereichernde Herbstwallfahrt 2023.ÔÇť

Liebe Matthiasschwestern und Matthiasbr├╝der,
nach meinem Empfinden und nach den Feedbacks, die ich w├Ąhrend und nach der Wallfahrt erfahren durfte, res├╝mieren diese Zeilen die Emotionen und Erinnerungen sowie die Dankbarkeit aller 30 Pilgerinnen und Pilger.

Aufruch, Pilgerwege, Lebenswege, Ich sein, Kreuz, Ankommen und Heimat, Sch├Âpfung und ├ľkologie, Liebe und Gemeinschaft waren unsere Tagesthemen.

Wir hatten auf den altbekannten Wegen und den unfreiwilligen neuen Wegen zum Apostelgrab viel Zeit ├╝ber diese Themen nachzudenken, miteinander zu diskutieren, sie auf uns wirken zu lassen.
In unserer sehr harmonischen Gemeinschaft haben wir das Gl├╝ck gehabt, irgendwann und irgendwo uns selbst und Gott zu begegnen. Ein oder vielleicht der Grund, der uns immer wieder aufbrechen und pilgern l├Ąsst.

Liebe Matthiasschwestern und Matthiasbr├╝der, die Texte k├Ânnt auch ihr alle auf der Homepage der SMB Neuwerk finden. Wer mag, kann sie als Anregung nehmen und sich damit auseinandersetzen.

Und wenn ihr einen Text oder auch nur einen Abschnitt eines Textes findet, der euch eine Begegnung mit Gott oder euch selbst schenkt, ward ihr zwar physisch nicht mit uns auf dem Weg ÔÇô gleichwohl verbinden die Gedanken und Begegnungen uns.

Hervorragende klimatische Bedingungen, herzliche Gastgeberinnen und Gastgeber, gute Quartiere, leckere Mahlzeiten, toll vorbereitete Pausen haben uns einen ├Ąu├čeren Rahmen beschert, der uns angenehm und freudig pilgern lie├č.

Als Gruppe, in der alle Altersklassen (19-77 Jahre) vertreten waren, haben wir uns auch gegenseitig getragen. Die k├Ârperliche Verfassung und Verfasstheit waren ausgezeichnet. Ernste und fr├Âhliche Momente, Lachen und Tr├Ąnen, lustige und ruhige Wegstrecken, besinnliche Stunden am Tage und gesellige Stunden an den Abenden immer in vollst├Ąndiger Runde und vieles mehr haben uns ein au├čergew├Âhnliches Gemeinschaftsgef├╝hl erleben lassen. Besonders haben auch die gegenseitige Wertsch├Ątzung und Achtsamkeit zu diesem Gef├╝hl beigetragen.

In einer Hochstimmung sind wir so am Apostelgrab des Heiligen Matthias angekommen. Herzlich empfangen von zahlreichen Verwandten, Freundinnen und Freunden aus der Heimat und herzlich begr├╝├čt von Bruder Thomas konnten wir vor dem Heiligen Matthias niederknien.

Ein immer wieder wunderbares Gef├╝hl.

Carolin Br├╝ggen, Nicole Neiser und Susanne Maa├čen als unsere Erstpilgerinnen durften erstmalig gemeinsam mit uns Alten dieses besondere Gef├╝hl erleben. Ihnen wurden in der Einzugsandacht die Erstpilgermedaille durch Bruder Thomas ├╝berreicht.

Geehrt wurden die Jubilare Heinz-Josef Biste (10. Wallfahrt), Christine
Faymonville, Hildegard Frohn und Hans-Jochen Heitzer (20. Wallfahrt), Petra Sch├╝rkens (25. Wallfahrt), Angela Wolters und Manfred Abrahams (30. Wallfahrt).

Gest├Ąrkt machten wir uns am darauffolgenden Tag auf den Weg zur├╝ck in die Heimat. Getragen von guten Gedanken und dem ein oder anderen Vorsatz f├╝r die nahe Zukunft ging es, gef├╝hlt wie im Fluge, nach Hause. Empfangen von unseren Lieben erreichten wir den Ausgangspunkt unserer Wallfahrt ÔÇô die Klosterkirche Neuwerk.

Wir hatten sechs Tage Zeit, um neu zu beginnen, wir hatten sechs Tage, uns neu zu besinnen. Ein grandioses Geschenk und f├╝r uns alle ein wunderbares Gef├╝hl.

Voller Dankbarkeit blicken wir, Pilgerinnen und Pilger, auf die Wallfahrt zur├╝ck.

Zum Schluss habe ich pers├Ânlich Dank zu sagen:

  • dem Vorstand f├╝r das entgegengebrachte Vertrauen, mir das Amt des
    Brudermeisters zu ├╝bertragen und f├╝r die organisatorische Unterst├╝tzung
  • Hans-Jochen Heitzer und Heinz-Josef Biste f├╝r die exzellente liturgische
    Begleitung
  • Bernhard und Luis Sch├╝rkens f├╝r die herausragende musikalische
    Begleitung
  • dem engagierten Fahrerteam, den Medizin- und Blumenfrauen f├╝r ihre
    tatkr├Ąftige und liebevolle Unterst├╝tzung
  • Thomas Schmitz als meinem/unserem Kreuztr├Ąger, der uns zum
    Apostelgrab gef├╝hrt hat – und so vieles – oftmals im Verborgenen – f├╝r
    unsere Bruderschaft und f├╝r die Walfahrten leistet
  • Petra Sch├╝rkens als meine/unsere 2. Brudermeisterin. Vielen Dank, liebe Petra, dass Du mir so viel Raum gegeben hast und zugleich immer f├╝r uns da warst, wenn es erforderlich war. Ich w├╝nsche Dir von Herzen eine erf├╝llende Herbstwallfahrt 2024.
  • allen Pilgerinnen und Pilgern f├╝r eine f├╝r mich unvergessliche Wallfahrt.

Es war mir eine gro├če Freude und eine Ehre zugleich, 1. Brudermeister der Herbstwallfahrt 2023 sein zu d├╝rfen.

Wallfahrtsbilder

Die Bilder der Herbstwallfahrt 2023


werden nach der Wallfahrt ver├Âffentlicht.

Wallfahrtstexte

Texte zur Herbstwallfahrt 2023